Das Konzept

3 x Smart & 3 x Small

Das Konzept für alle Häuser:
Tiny | Small | Medium

Das Design

Design-Grundlage

Das SmartSmallHouse besteht primär aus nachhaltig geerntetem, ungiftigem Holz. Äusserlich erinnert es an ein typisches Holzhaus, während im Inneren die Mehrschichtplatte aus Fichtenholz, das achtsame Design und der effiziente eingebaute Stauraum jene anspricht, die ein nachhaltiges, ästhetisches und modernes Leben geniessen möchten.

Es eignet sich gleichermassen in nordischen Ländern im Winter bei Temperaturen von -40°C, wie auch in südlichen Ländern am Meer bei +50°C.

Design nach Vastu

Bei allen drei Häusern sind die Masse und Proportionen des Grundrisses anhand von Vastu-Formeln berechnet. Daraus entsteht eine besondere harmonikale Geometrie, die uns spürbar positiv beeinflusst. Vom Umfangmass und der Proportion der Breite zur Länge, bis hin zu den Raumhöhen und den Anordnungen von Innenwänden, Türen und Fenstern ist alles präzis aufeinander abgestimmt, so wie es jedes Element eines Meisterstück eines Instruments (z.B. Stradivari-Geige) ist.

Design-Minimalismus

Alle SmartSmallHouses sind schön, platzsparend und energieeffizient konzipiert. Das schliesst die graue Energie mit ein, die wir so gut wie es geht minimieren. Sie benötigen keinen teuren Keller – und solltest du einen brauchen, haben wir diverse Vorschläge, wie du das für dich umsetzen kannst. 

Jedes Haus ist nach anspruchsvollen Schweizer Standards gebaut (SIA-Normen). Es ist sogar möglich auch zu einem späteren Zeitpunkt einen einfachen kleinen Personenlift einzubauen, solltest du einen brauchen.

 

1. Wohngesundheit

Das Wohlfühlen und die Gesundheit stehen bei uns an erster Stelle.

Darum haben wir die besten Materialien und Bauweisen gewählt, welche die Belastungen durch die Bausubstanz, wie auch durch Elektrosmog auf das absolute Minimum reduzieren. Wir verwenden einen Holzständerbau und Holzfaserisolation mit 15 Jahren Garantie. Es kommen nur hochwertige, ungiftige und atmungsaktive Materialien zum Einsatz. Auf die übliche Praxis einer Kunststoffhülle um das Haus herum (Dampfsperre und / oder Styroporisolation), welche zu ungesunden Gasen im Innenraum führen kann und eine gefährliche Raumluftqualität zur Folge hat, verzichten wir ganz. Unsere Häuser „atmen natürlich“, während sie gleichzeitig die Energieeffizienz optimieren. Sie sind so rein, dass sie am Ende ihres Lebenszyklus keine gefährlichen Abfälle hinterlassen; Sie können sogar verbrannt werden, ohne Giftstoffe in die Atmosphäre zu entlassen.

  • Hochwertige, ungiftige Holzkonstruktion für gesundes Wohnen
  • FSC Holz (aus nachhaltiger Forstwirtschaft)
  • 15 Jahre Garantie auf die Holzkonstruktion
  • Winterliche Wärmedämmung und sommerlicher Hitzeschutz mit natürlichen und nachhaltigen Holzfaserplatten. Bewusster Verzicht auf Mineralwolle (schlechte Ökobilanz)
  • Dampfbremse statt Dampfsperre, damit das Haus atmen kann (das Wetter bleibt draussen, die Feuchte im Haus, welche Schimmelbefall auslösen könnte, wird jedoch nach aussen geleitet)
  • Beim Small- und MediumGreen verputzte Decken und Innenwände mit Lehm- und Kalkputz
  • Elektrosensible werden in dem Haus eine besondere Freude haben: Wir setzen durchwegs abgeschirmten Kabel ein und verbauen diverse LAN-Anschlüsse, damit bei Bedarf auf ein W-LAN verzichtet werden kann. Beides reduziert Elektrosmog um ca. 99%
  • Hochwertige, ungiftige Holzkonstruktion für gesundes Wohnen
  • FSC Holz (aus nachhaltiger Forstwirtschaft)
  • 15 Jahre Garantie auf die Holzkonstruktion
  • Winterliche Wärmedämmung und sommerlicher Hitzeschutz mit natürlichen und nachhaltigen Holzfaserplatten. Bewusster Verzicht auf Mineralwolle (schlechte Ökobilanz)
  • Dampfbremse statt Dampfsperre, damit das Haus atmen kann (das Wetter bleibt draussen, die Feuchte im Haus, welche Schimmelbefall auslösen könnte, wird jedoch nach aussen geleitet)
  • Beim Small- und MediumGreen verputzte Decken und Innenwände mit Kalk- und auf Wunsch mit Lehmputz
  • Elektrosensible werden in dem Haus eine besondere Freude haben: Wir setzen durchwegs abgeschirmte Kabel ein und verbauen diverse LAN-Anschlüsse, damit bei Bedarf auf ein W-LAN verzichtet werden kann. Beides reduziert Elektrosmog um ca. 99%

2. Plus-Energie-Haus

Unser Ziel ist es, die von der Sonne gespendete Energie so sinnvoll wie möglich zu nutzen.

Darum haben wir von Anfang an ein Plus-Energie-Haus designed. Der Strom kommt von einer leistungsstarken Photovoltaik-Anlage. Das Süddach wird zur Stromerzeugung genutzt und schaut mit dem traditionellen nordischen Dachdesign erst noch gut aus. Das Haus produziert im Laufe eines Jahres mehr Energie als es benötigt, einschliesslich dem Laden eines Elektrofahrzeugs.

Beim TinyGreen setzen wir zum Heizen und zur Wassererwärmung eine kompakte Luft-Luft-Wärmepumpe ein.

Beim Small- und MediumGreen verwenden wir einen halbautomatischen luftgeführten Pelletofen zum Heizen und einen Wärmepumpen-Boiler für die Wassererwärmung ein.

Optional können die grösseren beiden Häuser mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ausgestattet werden. Für diejenigen, die netzunabhängig leben möchten, bieten wir auf Anfrage ein komplett autarkes Haus.

  • Sehr gut isolierende Wände (U-Werte unter 0.15W/m2K) helfen mit, dass generell wenig Energie zur Erwärmung des Hauses eingesetzt werden muss
  • Durch den Rohstoff Holz sparst du im Vergleich zu einem herkömmlichen Bau mit viel Beton und Eisen viel graue Energie
  • Neuste Schweizer Energievorschriften werden eingehalten (MuKEn14 ready)
  • TinyGreen: Heiz- und Warmwassersystem bestehend Luft-Wasser-Wärmepumpe
  • SmallGreen: Heiz- und Warmwassersystem bestehend aus halbautomatischem Pelletofen und Wärmepumpen-Boiler
  • MediumGreen: Heiz- und Warmwassersystem bestehend aus Wassergeführter Pelletofen mit Brauchwassererwärmung
  • Effizientes Lichtkonzept mit modernen LED-Lampen (Stimmungslampen kannst du zusätzlich aufstellen)
  • SmartHome-System eSmart (steuert Photovoltaik, Batterie, Beleuchtung, Haupteingang und Rafflamellenstoren, kann auf Wunsch mit einer Alarmanlage, einem Soundsystem, etc. erweitert werden
  • Energieeffiziente Haushaltgeräte (Kühlschrank, Glaskeramik-Kochfeld, Backofen, Geschirrspüler und Waschmaschine)
  • Optionales smartes Batteriesystem
  • Sehr gut isolierende Wände (U-Werte unter 0.15W/m2K) helfen mit, dass generell wenig Energie zur Erwärmung des Hauses eingesetzt werden muss
  • Durch den Rohstoff Holz sparst du im Vergleich zu einem herkömmlichen Bau mit viel Beton und Eisen viel graue Energie
  • Neuste Schweizer Energievorschriften werden eingehalten (MuKEn14 ready)
  • TinyGreen: Heiz- und Warmwassersystem bestehend Luft-Luft-Wärmepumpe
  • Small- und MediumGreen: Heiz- und Warmwassersystem bestehend aus halbautomatischem Pelletofen und Wärmepumpen-Boiler
  • Im Winter ist es kuschelig warm, im Sommer bieten die Wände Schutz vor der Hitze (keine heisse Baracken-Gefühle)
  • Effizientes Lichtkonzept mit modernen LED-Lampen (Stimmungslampen kannst du zusätzlich aufstellen)
  • SmartHome-System Loxone (steuert Photovoltaik, Batterie, Beleuchtung, Beschattung und Haupteingang). Es kann auf Wunsch mit einer Alarmanlage, einem Soundsystem, etc. erweitert werden
  • Energieeffiziente Haushaltgeräte (Kühlschrank, Glaskeramik-Kochfeld, Backofen, Geschirrspüler und Waschmaschine)
  • Optionales smartes Batteriesystem

3. Vastu - Im Einklang mit Mensch und Natur

Damit ein Haus ein Zuhause sein kann, muss es nicht nur gut funktionieren, sondern sich auch wunderbar anfühlen.

Jedes SmartSmallHouse wird in Übereinstimmung mit den Naturgesetzen nach den Vastu-Design-Prinzipien entworfen und in die Landschaft eingefügt. Diese zeitlose Architekturwissenschaft für florierende Wohngebäude sorgt dafür, dass dein SmartSmallHouse ein Zuhause ist, in dem du dich erholt und inspiriert fühlst. Vastu ist die überlieferte Kunst und Wissenschaft der Architektur aus der Vedischen Zeit. Sie gilt als eine der wichtigsten Wurzeln der europäischen Bau- und Wohnkultur. Viele berühmte Bauten wurden nach diesen Naturprinzipien gebaut. Dazu gehören z.B. die Pyramiden in Gizeh oder die Maya-Pyramiden in Mittelamerika. Aber auch sakrale Gebäude wie der Kölner Dom oder der Petersdom in Vatikan, wurden nach den gleichen Prinzipien gebaut. Und sogar Regierungsgebäude wie der Reichstag in Berlin oder das Weisse Haus und das Capitol in Washington D.C. sind nach diesen Prinzipien gebaut worden. Diese Form der Architektur ist viele tausend Jahre alt und wurde immer von Meister direkt an seine Schüler weitergeben.

Im Vastu verwenden wir 16 Berechnungsformeln, nach welchem ein Umfangmass berechnet wird. Sobald dieses definiert ist, wird eine harmonische Proportion appliziert, woraus dann ein kraftvoller Resonanzkörper entsteht. Der goldene Schnitt ist eine dieser Proportionen. Im Vastu dreht sich vieles um die richtigen Proportionen. Von der Musik kennen wir die Oktave, welche einer Proportion von 1 : 2 entspricht und als harmonisch empfunden wird. Das günstige Umfangmass in Kombination mit harmonischen Proportionen ist eine wichtige Basis, weshalb in SmartSmallHouses die Bewohner ihr volles Potenzial entfalten können.

Wie das funktioniert?

  • Stell dir eine Saite einer Geige vor. Wenn du sie irgendwo spannst, wird sie kaum einen hörbaren Ton von sich geben. Spannst die Seite auf eine Geige, dann hilft der Geigenbauch (Resonanzkörper), dass sie ihr volles Potenzial entfalten und im Vollen klingen kann
  • Aber nicht jede Geige ist gleich. Es gibt günstige und aus vielen Einzelteilen zusammengebaute Geigen. Und dann gibt es die Meisterstücke wie eine Stradivari-Geige. Bei einem Meisterstück ist jedes Einzelteil aufs Andere abgestimmt und zwischen den Teilen gibt es klar vorgegebene Proportionen. Es wird viel mehr Arbeit und Achtsamkeit verwendet, um eine solche Geige zu bauen, die so einen viel höheren Wert bekommt
  • Was der Geigenbaumeister mit einer Geige macht, macht der Vastu-Architekt mit einem Haus. Nachdem der Umfang mit Hilfe von 16 Berechnungsformeln berechnet wird, werden die harmonikalen Proportionen aus der Vastu-Lehre angewandt und damit die Länge, Breite, Höhe und die Platzierung der Innenwände, Türen, Fenster, etc. optimal auf die Hülle (Resonanzkörper) abgestimmt
  • Weil im Haus alles präzise aufeinander abgestimmt ist, wird es zu einer Wohlfühloase. Du als Mensch und Bewohner bist die Saite und das Vastu-Haus der Resonanzkörper. Du kannst dein Potential entfalten, weil deine Wohnumgebung das perfekte Umfeld dafür schafft
  • Mit anderen Worten: Ein SmartSmallHouse sorgt für eine gute Atmosphäre (Good Vibes) im Haus und in der Umgebung.
  • Stell dir eine Saite einer Geige vor. Wenn du sie irgendwo spannst, wird sie kaum einen schönen Ton von sich geben. Spannst die Seite auf eine Geige, dann kann sie ihr volles Potenzial entfalten und wird im Vollen klingen
  • Aber nicht jede Geige ist gleich. Es gibt günstige und aus vielen Einzelteilen zusammengewürfelte Geigen und dann gibt es die Meisterstücke wie z.B. eine Stradivari-Geige. Bei einem Meisterstück ist jedes Einzelteil aufs Andere abgestimmt und zwischen den Teilen gibt es klar vorgegebene Proportionen.
  • In dieser Metapher bist du als Mensch und Bewohner die Saite, das Vastu-Haus der Resonanzkörper
  • Was der Geigenbaumeister mit einer Geige macht, macht der Vastu-Architekt mit einem Haus. Nachdem der Umfang mit Hilfe von 16 Berechnungsformeln berechnet wird, werden die harmonikalen Proportionen aus der Vastu-Lehre angewandt und damit die Länge, Breite, Höhe und die Platzierung der Innenwände, Türen, Fenster, etc. optimal auf die Hülle (Resonanzkörper) abgestimmt
  • In der Metapher wird eine normale Geige zu einer Stradivari – das Haus zur Wohlfühloase. Du als Mensch und Bewohner bist die Saite und das Vastu-Haus der Resonanzkörper
  • Mit anderen Worten: Ein SmartSmallHouse sorgt für eine gute Atmosphäre (Good Vibes) im Haus und in der Umgebung.

4. Kleine Grundfläche

Ein SmartSmallHouse hat einen kompakten Fussabdruck, sodass es gut in die verdichtete urbane Umgebung oder verantwortungsvoll in eine natürliche Landschaft passt.

Das führt zu gesellschaftlich und ökologisch verantwortungsbewusstem Wohnen. Und passt zu einem auf das Wesentliche reduzierten Lebensstil, den viele sich in einer komplex gewordenen Welt wünschen. Der Vorteil ist, dass du eine kleine Grundfläche brauchst und auch dort bauen kannst, wo normale Einfamilienhäuser keinen Platz haben. Mit anderen Worten, ein Lebensstil, der alles einfacher macht, während die Lebensqualität steigt.

Die empfohlenen Mindestgrundflächen für ein alleinstehendes Haus sind:

  • TinyGreen: 200–250m2
  • SmallGreen: 230–280m2
  • MediumGreen: 270–310m2

Dies unter Berücksichtigung von üblichen Abständen zur Parzellengrenze. Natürlich braucht ein TinyGreen effektiv viel weniger Platz. Wenn es die Bauvorschriften zulassen, kannst du sogar eines in deinen grossen Garten stellen und es als Büro, Kinderzimmer oder Gästezimmer nutzen. Mit seiner Höhe von 5.40 Metern führt es zu einer tollen Raumatmosphäre. Damit relativiert sich das Wort „Tiny“ ein wenig.

Alle Häuser können auch als Reiheneinfamilienhaus aneinander gebaut werden, wenn ein Grundstück maximal mit Häusern bestückt werden soll. 

5. Kleines Budget

Wenn du ein SmartSmallHouse mit anderen Einfamilienhäusern vergleichst, sind die gesamten Kosten relativ klein.

Dies dank seiner Grösse, der kosteneffizienten Konstruktion und der kleinen benötigten Grundstücksfläche.
Das Downsizen deines Lebensraumes mit einem SmartSmallHouse setzt nicht nur Kapital frei und reduziert die Nebenkosten, du kannst auch Altes loslassen und dich auf das Wesentliche konzentrieren. So hast du mehr Zeit und die Freiheit, die Dinge zu tun, die du liebst.
Folgendes haben wir quergedacht, um ein Haus zum Preis einer Wohnung anbieten zu können:

  • Das Haus ist ein Fertighaus, wo wir einmalig viel Zeit und Fokus in die Grundrisse, ins Design und in die technische Planung gesteckt haben, nun aber nicht jedes Mal aufs Neue soviel Zeit investieren müssen, womit nur ein Bruchteil der sonst üblichen Architekturkosten anfallen
  • Die Konstruktion wird in einer kosteneffizienten System- oder Elementbauweise erstellt, wo ganze Wand-, Decken- und Dachelemente in einer trockenen und warmen Fabrik qualitativ hochwertig vorgefertigt und auf der Baustelle dann zügig installiert werden (die Wände sind von Beginn trocken, keine Gefahr der späteren Schimmelbildung)
  • Alle drei Häuser kommen mit kleinen Grundflächen aus, was insbesondere in Regionen mit teuren Grundstückpreisen für grosse Ersparnisse beim Landkauf sorgen (auf eine reguläre Baulandparzelle von 500-600m2 stellen wir gleich zwei Häuser hin, was die Kosten für Grundstück und Erschliessung praktisch halbiert)
  • Wir haben den Keller weggelassen, weil er oft bis zu einem Drittel der Baukosten ausmacht (und Beton erst noch viel graue Energie verschleisst). Stattdessen haben wir einen Design-Stauraum kreiert, damit jede Ecke im Haus optimal genutzt werden kann. Beispiel: Die Süd- und Nord-Wände beim Small- und MediumGreen sind mit tiefen Einbauschränken vom Boden bis zur Decke ausgestattet. Beim TinyGreen hat es Platz in der Küche, unter und hinter der Treppe und in einem optionalen Aussenschrank links und rechts vom Eingang)
  • Du sparst nicht nur Kapital, sondern auch Zeit & Nerven: Baust du dein eigenes individuelles Haus, gibt es viele Fehlerquellen die teilweise mit hohem zusätzlichen Zeit- und Geldeinsatz behoben werden müssen. Diese können wir praktisch ausschliessen, da die Häuser immer gleich gebaut werden und wir die Erfahrungswerte haben, damit du sorglos einziehen kannst.

6. Effizientes Wohnen

Kleine Lebensräume benötigen Achtsamkeit in der Planung.

Darum haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie ein intelligentes Design-Stauraum-Konzept für die optimale Raumnutzung geschaffen werden kann.
Vielleicht kennst du das Entrümpeln nach Marie Kondo oder Karen Kingston. Wir nennen es smartes Downsizing. Du lässt los was du nicht mehr brauchst und fokussiert dich auf die Freiheit des Wesentlichen. Gleichzeitig sollst du dich wohlfühlen und genügend Stauraum haben für die Sachen, die dir am Herzen liegen.

  • Tiefe Einbauschränke vom Boden bis zur Decke in der Doppelwandkonstruktion der Small- und MediumGreens, viel Platz in der Küche und unter der Treppe und in einem optionalen Aussenschrank links und rechts vom Eingang der TinyGreens
  • Ein offener Grundriss mit Lufträumen, welche Grosszügigkeit ausstrahlen
  • Holz-Aluminium-Fenster für ein modernes Design und minimale Wartung
  • Innenwände können individuell gestrichen und gestaltet werden
  • Optionale Klappmöbel in den Doppelwänden möglich (Small- und MediumGreen)
  • Optionale Regenwassernutzung und Grauwasserwiederaufbereitung und –optimierung für quellfrisches und gereinigtes Trinkwasser
  • Optionaler Naturkeller im Garten für Gemüse, Vorräte, Wein, etc. (wir haben da echt coole Lösungen für dich)
  • Tiefe Einbauschränke vom Boden bis zur Decke in der Doppelwandkonstruktion der Small- und MediumGreens, viel Platz in der Küche, unter und hinter der Treppe und in einem optionalen Aussenschrank links und rechts vom Eingang der TinyGreens
  • Ein offener Grundriss mit Lufträumen, welche Grosszügigkeit ausstrahlen. Wäre der Raum ein Wein, würde man ihn als vollmundig bezeichnen
  • Holz-Aluminium-Fenster für ein modernes Design und minimale Wartung
  • Die Innenwände können individuell gestrichen und gestaltet werden
  • Optionale Klappmöbel in den Doppelwänden möglich (Small- und MediumGreen)
  • Optionale Regenwassernutzung und Grauwasserwiederaufbereitung und -optimierung für quellfrisches und gereinigtes Trinkwasser
  • Optionaler Naturkeller im Garten für Gemüse, Vorräte, Wein, etc. (wir haben da echt coole Lösungen für dich)
Wir schaffen den Wohlfühlfaktor

Optionen für dein Haus

Mit unseren Fachpartnern kannst du jedes Haus nach deinen Bedürfnissen gestalten und optimieren. Die schlüsselfertigen Häuser haben bereits einen sehr hohen Standard. Dennoch können sie weiter individualisiert und ausgebaut werden.

Balkon im obersten Stock (Small- & MediumGreen)
Du kannst die Einbauschränke weglassen und bekommst so mehr Platz für dein Wohnzimmer (das siehst du in der 360°Tour)
Wir entwickeln weitere Tiny-Häuser in einer rechteckigen Form, die du z.B. direkt an ein SmallGreen anfügen kannst.
Die Aussenwände können witterungsbeständig gemacht werden, sodass sie sogar am Meer oder in der Wüste stehen können